Warum dieser Blog?

In Anlehnung an einen der relevantesten, wenn nicht den relevantesten geschichtswissenschaftlichen Blog im deutschsprachigen Raum, weblog.hist.net habe ich die Überschrift für meinen Einstieg hier gewählt. In dem ersten Beitrag, der dort am 23.9.2005 erschien, stellte sich einer der beiden Betreiber, der Schweizer Historiker Jan Hodel, dieselbe Frage wie ich: Warum dieser Blog? In einer Zeit, in der die Zahl der einst als dünnbrettbohrende Online-Tagebücher verschrienen Weblogs kaum noch überschaubar ist, kann man sich fragen, warum es jetzt noch einen weiteren Blog geben muss.

Mich haben mehrere Erfahrungen der letzten Zeit dazu gebracht, den Versuch zu starten, hier eine Art wissenschaftliches Online-Tagebuch zu führen. Ein einschneidendes und derzeit noch anhaltendes Erlebnis ist eine Schulung zu Web 2.0 in Lehre und Forschung, die ich momentan am Berliner Zentrum für Hochschullehre  absolviere. Die Impulse von dort und die stärkere Anwendung einer Reihe von Web 2.0-Tools haben mir die Augen geöffnet, was man mit diesen Tools alles machen kann – und auch, was nicht…jedenfalls nutze ich nun in den ersten Kursen Blogs und Wikis konsequenter oder gar überhaupt zum ersten Mal. Dieser unterrichtsbezogenen Blogpraxis fehlte sozusagen meine eigene, wissenschaftsbezogene Blogpraxis. Weiterhin habe ich vor einigen Monaten eine Mailing-Liste zur nordischen Geschichte gestartet, hatte aber auch das Gefühl, eine persönliche, fachspezifische Online-Plattform könnte ebenfalls einen Versuch wert sein, um einerseits mit der Fachcommunity stärker ins Gespräch zu kommen, und um andererseits Studierende sowie andere an der nordischen Geschichte interessierte LeserInnen zu informieren und mit ihnen darüber zu diskutieren, was in der Forschung, aber durchaus auch in den nordeuropäischen Öffentlichkeiten an geschichtsbezogenen Diskursen im Gange ist.

Zu guter letzt hat mich die kürzliche Lektüre zweier Bücher zur Geschichtswissenschaft im digitalen Zeitalter sehr gepackt und begeistert. Es handelt sich um Digital Past von Peter Haber (der zweite Kopf hinter weblog.hist.net) sowie Digitale Geschichtswissenschaft von Wolfgang Schmale. Beide haben den bei mir begonnenen Prozess in Sachen Web 2.0 weiter angefeuert und letztlich mit dazu beigetragen, dass ich mein WordPress-Account, das ich mir  vor ca. einem halben Jahr zugelegt habe, nun mit Leben fülle. Ich bin selbst gespannt und mir nicht ganz im Klaren, wohin die Reise hier geht. Aber ich habe Lust, mich darauf einzulassen, und hoffe auf spannende Diskussionen mit Euch und Ihnen. Inhaltliches folgt in Bälde!


Das könnte dir auch gefallen...

3 Antworten

  1. Danke, ein ermutigender Start, wenn so schnell der 1. Kommentar kommt!

  2. Jan Hodel sagt:

    Willkommen in der Blogosphäre und guten Start!

  1. 17. Oktober 2012

    […] 51 0 Jan Hecker-Stampehl, Warum dieser Blog, Blogbeitrag 11.2011, in: Blog: Nordic History [http://nordichistoryblog.hypotheses.org/59], eingesehen 20.9.2012. 52 0 Robert Zimmermann, Über das umstrittene Gedächtnis, Unterseite, […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <embed style="" type="" id="" height="" width="" src="" object=""> <iframe width="" height="" frameborder="" scrolling="" marginheight="" marginwidth="" src=""> <object style="" height="" width="" param="" embed=""> <param name="" value="">